Asiatische Wohnungseinrichtung vermittelt ein entspanntes Lebensgefühl

Asiatische Wohnungseinrichtung vermittelt ein entspanntes Lebensgefühl

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:Lifestyle

Asien – viele wünschen sich auf den Kontinent der Buddhafiguren, der endlosen Paläste, hohen Berge und einzigartigen Kultur. Doch nicht immer kann man dorthin reisen, manchmal fehlt Zeit oder Geld. Wieso sollte man sich dann nicht in der Wohnung eine kleine Asienecke einrichten, Buddha Figuren kaufen und einen Springbrunnen anschaffen. All das ist reizvoll und gemütlich. China, Japan, Indien und Nepal symbolisieren das asiatische Lebensgefühl am meisten, doch auch Thailand, Laos und Kambodscha sind wichtige Länder des Kontinents.

Einrichtung mit verschiedenen Farben und Accessiors

Die asiatischen Farben können fast so weitreichend und unterschiedlich sein, wie die verschiedenen Länder. In Indien zum Beispiel gibt es grelle und bunte Farben, das sieht man an den Sarios, die dort getragen werden, den langen und eleganten Kleidern. In China dagegen sind die Farbtöne eher mild und Pastellfarben. Japan ist bekannt ist für zarte Rosatöne, wie zur Mandelblüte. All das kann man in seinen vier Wänden sehr gut vereinen. Weiß, rot und schwarz in der Kombination passen sehr gut zusammen und stehen im Zusammenhang mit Asien ganz oben.

Doch nicht nur die Farben spielen bei der Einrichtung eine wichtige Rolle, sondern auch die Accessiors. Eine große Buddha-Figur aus Stein oder vielleicht Holztiere, wie man sie in Sri Lanka oder Thailand bekommt. Ein großes Symbol für Asien ist der Elefant, auf den die Einheimischen auch mächtig stolz sind. Er wird geschützt. In Indien ist es die Kuh, die heilig ist und einen ganz besonderen Status hat.

Buddhafigur und Räucherschale als Dekoration

Materialien aus Asien

Neben dem Sandel- und Mangoholz, welches die Möbel bei der Einrichtung haben können, gibt es auch noch viele Dinge in Bambus, was speziell für Asien steht. Holzbuddhas sind keine Seltenheit oder kleine asiatische Figuren als Spardosen, die als Deko auf die Schränke kommen. Lampions oder Statuen von Gottheiten werden ebenfalls gern zur Einrichtung gezählt. Wer sich große Lotusblüten-Übergardinen an die Fenster hängt und weiche Teppiche auf den Boden legt mit Symbolen und Statuen, der kann sich ganz wie in Asien fühlen. Auch Masken aus Holz sind typisch für die asiatische Kultur. Sowie Trennwände aus Shoji-Papier.

Leben, wie in Asien

Wer einen Treppensims ha,t kann diesen gern mit kleinen Holzhäusern oder Buddhafiguren schmücken. In den unterschiedlichen Ländern gibt es auch Glücksbringer mit dem dicken Buddha, die in allen Größen gekauft werden können. Manchmal sieht Buddha auch aus, wie ein Elefant, auch diese Statuen müssen verschenkt werden und bringen dann dem Beschenkten Glück und ein langes Leben. Man hat seine eigenen Bräuche und Sitten in den asiatischen Ländern, deshalb ist es auch wichtig, dass man diese asiatischen Ideale mit in die Einrichtung der Wohnung einbringen kann.